Supervision

  • Supervision ist eine arbeitsfeldbezogene und aufgabenorientierte Unterstützung für Mitarbeiter und Führungskräfte.
  • Supervision wird von Fachkräften aus Medizin , Psychologie , Pädagogik, Seelsorge, Verwaltung, Justiz, Medien, Wirtschaft, Management, Erwachsenenbildung , und Technik in Anspruch genommen.
  • Supervision soll helfen, das berufliche Handeln zielgerichteter, erfolgreicher und zufriedener zu gestalten. Dabei sollen die Teilnehmer/innen ihre Ressourcen neu entdecken und ihre Fähigkeiten besser entfalten und einsetzen können.
Gegenstand der Supervision sind die Interaktionsfelder im Arbeitsprozess:

• Die Interaktionen mit den Adressaten der Arbeit (Klienten , Patienten, Schüler, Mitarbeiter,… )
• Die Interaktionen mit den Kollegen und Vorgesetzten
• Die Auseinandersetzung mit der Systemdynamik und deren Wechselwirkung in Einrichtungen, Institutionen und Organisation. In der Supervision werden aktuelle Erfahrungen aus diesen Interaktionsfeldern aufgegriffen und aus verschiedenen Blickwinkeln reflektiert.

Die Teilnehmer/Innen werden dabei unterstützt:

• Belastende berufliche Situationen und Konflikte verstehen zu lernen und zu bewältigen.
• Die eigenen Kompetenzen und Fähigkeiten weiterzuentwickeln.
• Ziele zu formulieren und mit anderen zu koordinieren.
• Sich mit den verschiedenen beruflichen Anforderungen auseinanderzusetzen und neue Sichtweisen zu gewinnen.

Supervisionsformen
Einzelsupervision:

In der Einzelsupervision werden die Sichtweisen und Erfahrungen der Person im Bereich der beruflichen Tätigkeit und den damit zusammenhängenden Lebensbereichen reflektiert. In der Einzelsupervision besteht ein besonderes Vertrauensverhältnis zwischen Supervisor und Supervisand/in. Das ermöglicht auch ein intensives Eingehen auf die jeweiligen Bedürfnisse und Belastungen.
Gruppensupervision:

An der Gruppensupervision nehmen Personen aus bestimmten Berufsgruppen oder ähnlichen Arbeitsbereichen teil. Sie reflektieren Fragestellungen, die sich aus den verschiedenen Arbeitssituationen ergeben. Im Lernen von- und miteinander entdecken die Teilnehmer/innen neue Sichtweisen und Zugänge zu den jeweiligen Problemstellungen. Die Gruppe wirkt dabei unterstützend und zugleich auch kritisch hinterfragend. Dabei wird auch ein Zugang zum persönlichen Entwicklungspotential ermöglicht.

Teamsupervision:

In der Teamsupervision reflektiert eine bestehende Arbeitsgruppe (Team) den Arbeitsprozess. Dabei wird besonders auf die Teamdynamik und auf die bestehende Systemdynamik geachtet. Jede Person soll sich im Team gut eingebunden erleben und ihre Fähigkeiten und Ressourcen dem Team zur Verfügung stellen können.
Die Optimierung von Arbeitsprozesse, die Stärkung der Teamkohäsion und die Vernetzung im System können unter anderem als Schwerpunkte in der Teamsupervision gelten.

Fallsupervision:

In der Fallsupervision werden einzelne, herausfordernde Fallsituationen vorgestellt. Die Supervision soll helfen, ziel-und lösungsorientierte Ansätze zu entwickeln. Fallsupervision ist allen Supervisionsformen möglich.

Rahmenbedingungen:

Die Supervisionseinheit dauert 45 min. In der Gruppen und Teamsupervision werden Blöcke zu 2 bzw. 3 Einheiten angeboten. In besonderen Situationen können auch größere Blöcke oder Supervisionstage (6 Einh.) vereinbart werden.

Grundsätzlich findet die Supervision in meiner Praxis statt. In Ausnahmefällen oder bei großer Entfernung organisiert der/die Auftraggeberin entsprechende Räumlichkeiten vor Ort.

Die Teilnehmer/Innen erklären, dass sie regelmäßig an der Supervision teilnehmen werden. Bei Verhinderung erfolgt eine rechtzeitige Benachrichtigung.

Die Teilnehmer/Innen bereiten sich auf die Supervision vor. Die Behandlung der Themen richtet sich nach ihrer Dringlichkeit.

Spätestens bei der fünften Sitzung findet eine Reflexion des Supervisionsprozesses statt. Dabei werden die Ziele und Inhalte der Supervision überprüft.

Der Supervisor steht unter seiner beruflichen Verschwiegenheitspflicht, d.h. er wird keinesfalls mit anderen Personen, auch nicht mit dem Auftraggeber über die Supervision sprechen od. Inhalte weitergeben. Aber auch die Teilnehmer/Innen verpflichten sich zur Verschwiegenheit betreffend Inhalte u. Interaktionen in der Supervision.
Der Supervisor ist jedoch verpflichtet den/die Aftraggeberin über die Teilnahme und Durchführung der Supervision zu informieren.

Terminvereinbarung:

Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch oder per e-mail
Kontakt: Tel.: 07722/68227 Mobil: 0676/3306264
e-mail: g.klingesberger@inode.at