Mediation

  • ist eine Methode der Konfliktvermittlung, die den Bedürfnissen und Interessen der beteiligten Personen in konstruktiver Weise gerecht zu werden versucht,
  • ein freiwilliger, vertraulicher und selbstverantwortlicher Weg zur Reglung und Beilegung von Konflikten,
  • eine Möglichkeit mit Unterstützung neutraler Mediatoren zu fairen, eigenverantwortlichen und rechtsverbindlichen Lösungen zu gelangen.

Mediation ist ein zukunftsorientiertes Verfahren zur nachhaltigen Reglung von Konflikten und Interessensunterschieden. Die rechtliche Basis zur Durchführung einer Mediation bietet in Österreich das Bundesgesetz über Mediation in Zivilrechtssachen“ (ZivMediatG).

RAHMENBEDINGUNGEN:

  • Bereitschaft zu einer fairen Konfliktlösung
  • Vertraulichkeit
  • Verhandlungsfähigkeit
  • Freiwilligkeit
  • Neutralität der Mediatoren in der Konfliktsache und gegenüber den Konfliktparteien

MEDIATOR/INNEN

sind Personen mit psychosozialer und juristischer Berufserfahrung, die durch eine spezialisierte Zusatzausbildung in der Lage sind, Personen und Interessensgruppen in Konfliktlösungsprozessen zu begleiten und zu stärken, sowie den Ablauf der Mediation ziel- und lösungsorientiert zu strukturieren.

Geachtet wird dabei besonders auf:

  • Faire und sachliche Verhandlungsbereitschaft,
  • Formulierung von Bedürfnissen und Interessen,
  • Formulierung von Zielen auf realistischer, zukunftsorientierter Grundlage,
  • Konsensfindung und Güterabwägung,
  • Nachhaltige Lösungsansätze und Wahlmöglichkeiten

MEDIATIONSVERFAHREN

der Ablauf der Mediation wird gemeinsam mit den Parteien festgelegt. Eine konstruktive, nachhaltige Konfliktregelung erfordert meist mehrere Sitzungen. Die Gesprächsinhalte unterliegen der beruflichen Verschwiegenheitspflicht. Während der Mediation besteht eine rechtliche Fristenhemmung. Das bedeutet, sämtliche Fristen zur Geltendmachung der von der Mediation betroffenen Rechte und Ansprüche können ausgesetzt werden (ZivMediatG § 22, Abschnitt V).
Die Mediation kann jederzeit (von jeder beteiligten Person) abgebrochen werden, auch der/die Mediator/in kann die Mediation beenden, wenn ein wesentliches Ungleichgewicht festgestellt wird oder die Prinzipien der Fairness, Verschwiegenheit oder Neutralität gefährdet sind.
Den erfolgreichen Abschluss der Mediation bilden Vereinbarungen, die von allen Beteiligten gemeinsam erarbeitet werden. Am Ende der Mediation werden diese in einem Protokoll festgehalten und unterzeichnet. Sie besitzen damit Verbindlichkeit und Rechtsgültigkeit. Gegebenenfalls können die getroffenen Vereinbarungen zusätzlich von JuristInnen überprüft werden.

VORTEILE DER MEDIATION

In der Mediation geht es nicht um die Suche von Schuldigen oder um eine schiedsrichterliche Expertise, sondern um die Wahrnehmung und Würdigung von Interessen und Bedürfnissen, auf deren Basis konstruktive Lösungen gefunden werden. Alle beteiligten Personen sind in der Mediation gleichberechtigt und können selbstbestimmt an der Lösungsfindung mitwirken. Eine erfolgreiche Mediation bringt nachhaltige Lösungen und die Beteiligten finden selbst neue Begegnungsmöglichkeiten.

Zusätzlich zur Einigung auf materieller Ebene wird auch die Bewältigung von verletzten Gefühlen und Kränkungen angestrebt. So können belastende und hinderliche Emotionen verarbeitet und Ausgewogenheit und Vertrauen entwickelt werden.

Mediation ist wesentlich Zeit und Kosten sparender als ein Gerichtsverfahren.
Außerdem sind viele belastende Differenzen nur einvernehmlich regelbar.

Sämtliche Vorgänge und Informationen während einer Mediation werden streng vertraulich behandelt. Die/der Mediator/In untersteht strengster Verschwiegenheitspflicht.

ARBEITSFELDER DER MEDIATION

  • Beziehungs- und Familienmediation
  • Arbeits- und Wirtschaftsmediation
  • Lehrlingsmediation
  • Mediation in Organisationen
  • Pädagogische Mediation
  • Vermittlung bei Nachbarschaftskonflikten
  • Umweltmediation
  • Interkulturelle Mediation

LEISTUNGSANGEBOTE.

  • Allgemeine Konfliktberatung
  • Klärungsgespräch
  • Mediationsverfahren mit verbindlichen Vereinbarungen

KOSTEN UND RAHMENBEDINGUNGEN:

Ein ca. 20-minütiges kostenloses Informationsgespräch dient zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Klärung von Fragen. Es besteht natürlich auch eine kostenlose Informationsmöglichkeit per e-mail oder Telefon. Ihre Anfrage kann völlig anonym erfolgen. Damit ich mir jedoch ein genaueres Bild machen kann, sollten Sie bitte Alter, Geschlecht u. Ihr Anliegenan angeben. Ihre Fragen werden im Rahmen der beruflichen Schweigepflicht vertraulich behandelt. Die Dauer einer Mediationssitzung beträgt 45 min. Die Kosten werden beim Informationsgespräch vereinbart.

TERMINVEREINBARUNG:

Die Terminvereinbarung erfolgt telefonisch oder per e-mail
Kontakt: Tel.: 07722/68227 Mobil: 0676/3306264
e-mail: gerhard@klingesberger.net